Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Zum Tod des Fotografen Michael Schmidt

| Keine Kommentare

Der Fotograf Michael Schmidt begann seine Kariere in den 1970er Jahren mit schnörkellosen Berlin-Bildern. Was bleibt von ihm? Eine Netzsuche.

Vielleicht liest Nante zu wenig Zeitung. Jedenfalls habe ich erst jetzt – mit sieben Wochen Verspätung – mitbekommen, dass der Berliner Fotograf Michael Schmidt im Alter von 68 Jahren gestorben ist. Schmidt gilt als einer der wichtigen deutschen Fotografen nach 1945. Einen lesenwerten Nachruf bietet Kolja Reicherts Tagesspiegel-Artikel „Jedes Bild eine Erschütterung“. Interessanter als Texte sind bei Fotografen aber bekanntlich die Bilder, aber von denen finden sich im Netz leider nicht allzu viele. Und auch im Buchhandel sind die meisten von Schmidts Büchern nur noch antiquarisch und zu Höchstpreisen zu bekommen. Einen Einblick in das Werk des „Meisters der Grautöne“ gibt es immerhin auf Zoltan Jockays Webseite zu sehen. Darunter auch schöne Fotografien aus der Wedding-Serie von 1976-78.

Schreibe einen Kommentar