Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Von der Quelle in den Abgrund

| Keine Kommentare

Fast mit der Lupe muss man sie inzwischen suchen, die Eingeborenen des Prenzlauer Bergs. Der Kiezneurotiker hat sich an der Bierquelle auf die Lauer gelegt.

Der Prenzlauer Berg muss ja inzwischen für fast Alles herhalten, was irgendwie mit Gentrifizierung in Zusammenhang gebracht werden kann (und das ist eine ganze Menge). Wahr ist allerdings auch, dass es kaum einen Berliner Bezirk gibt, in dem sich die Bevölkerungsstruktur in den letzten 25 Jahren so grundlegend gewandelt hat. Trotzdem findet man sie noch, die Reste der Ureinwohner des legendären Bezirks. Zum Beispiel in der Bierquelle in der Greifswalder Straße. Dort hat sie der Kiezneurotiker aufgespürt und ihnen mit dem Text „Der letzte Rest des ehrwürdigen Bieradel vom Prenzlauer Berg“ fast so eine Art literarisches Denkmal gesetzt: „Sensationell. Plattenbauhelden aus Schrot und Korn in freier Wildbahn. Hier gibt es sie noch. Hier im wirklich allerletzten verkackten Ende von Prenzlauer Berg an der Greifswalder Straße, wo sich nie eine Biomutter hintraut. Hier an der Bierquelle.“ Lohnenswert sind übrigens auch die Leser-Kommentare, in denen zahlreiche vergleichbare Lokalitäten in anderen Stadtteilen empfohlen werden.

Schreibe einen Kommentar