Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Vom fehlenden Schotter im Schienenbett des Lebens

| Keine Kommentare

Die Bloggerin „Wasunsausmacht“ schreibt einen tollen Text über ihre erste Wohnung in Berlin und warum es so schwer ist eine kaputte Kindheit auszugleichen.

Bei Proust war es ein kleines Stückchen Gebäck, das seine Erinnerung an seine verstorbene Großmutter und die Vergangenheit reaktivierte. Bei „Wasunsausmacht“ ist es die laute Musik der Nachbarn, die sie an ihre erste Wohnung in Berlin und einen ungewöhnlichen Nachbarn erinnern lässt. In dem kleinen wie feinen Text „Die Sofaritze des Lebens“ lässt die Verfasserin aber nicht nur die Begegnung stimmungsvoll Revue passieren, sondern sie macht sich auch kluge Gedanken, wieso die Entgleisungen des Lebens oft in der Kindheit ihren Ausgang haben.

Schreibe einen Kommentar