Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Regenschirmwerfer im Prenzlauer Berg

| 2 Kommentare

Alles andere als das ortsübliche gesittet verhielt sich ein Mann am 22.7. im Prenzlauer Berg. Gut, dass er selbst die Feuerwehr rief.

Berlin halt, würde man meinen, wenn man Nachrichten wie diese liest: „24-Jähriger bewirft Polizei mit Messern und Schirmen“, die am 22.7. in der Berliner Morgenpost zu lesen war. Beachtenswert an der Meldung ist allerdings, dass sie aus dem Prenzlauer Berg stammt, wo solche Vorkommnisse inzwischen mehr als Seltenheitswert haben dürften. Droht etwa ein Verfall der Sitten in dem beschaulichen Bergle? Nur gut, dass der Mann seinen Fehler selbst erkannte, wie der Teaser verrät: „Ein 24 Jahre alter Mann hat in Prenzlauer Berg einen 59-Jährigen bedroht und im Anschluss die Feuerwehr darüber telefonisch informiert.“

2 Kommentare

  1. Mir ist komischerweise in den letzten Wochen mehrmals der Prenzlauer Berg in den Polizeimeldungen aufgefallen, es waren mehrere solcher „Verrückter rastet aus“-Geschichten. Mich wundert das auch sehr, es passt nicht zu der Gegend. Und wieso hatte der Mensch so viele Regenschirme?

Schreibe einen Kommentar