Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Mit einer frischen Brise in die Woche

| 2 Kommentare

Was sagt der Geruch über einen Menschen aus? Mindestens so viel wie seine Schuhe, wie der Kiezneurotiker beim Kieser Training feststellen musste.

Von uns Deutschen heißt es ja, dass wir besonders gerne meckern. Das kann ich weder bestätigen noch dementieren, allerdings denke ich, dass es, zum Beispiel im Vergleich zu den Italienern, Unterschiede in der „Qualität“ des Meckerns gibt. Bei uns geht es doch oft in Richtung nöliges Jammern, wobei Fantasie, Übertreibung und Theatralik meist zu kurz kommen. Dies ist insofern bedauerlich, als es oft genau diese Steigerungen sind, die das Meckern unterhaltsam und erträglich machen. Da wünscht man sich doch hierzulande mehr Leute wie den Kiezneurotiker, der mit „The smelly Bommelslipperträger of Kieser Training“ zeigt, wie schön eine gekonnte Beschimpfung sein kann. Und Recht hat er ja irgendwie auch, denn wahrscheinlich gibt es kaum einen Berliner, der sich am Montagmorgen in der U-Bahn noch nie gefragt hat, wieso es manchen Menschen nicht gelingt, sich wenigstens zum Wochenanfang zu duschen.

2 Kommentare

  1. Wirklich mit einer Briese? Oder war doch eher die Brise gemeint …

Schreibe einen Kommentar