Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Kein einfacher Fall

| Keine Kommentare

Obdachlose gehören in Berlin mittlerweile leider zum Stadtbild. Dennoch gibt es nicht „den“ typischen Obdachlosen, wie der Fall eines ehemaligen Beamten zeigt.

Geschichten sind oft dann am interessantesten, wenn sie vielschichtig sind. Die Story von Christoph Greger, die Julia Prosinger in „Der Beamte, der im Wald lebt“ im Tagesspiegel erzählt, gehört in diese Kategorie. Eine leichte Zuordnung Gregers fällt schon deshalb schwer, da der Obdachlose, der im Wedding in einem Zelt lebt, über eine Beamtenpension in Höhe von 1130 Euro verfügt. Und trinken tut er auch nicht. Und so dachten auch schon einige: Dem Mann muss doch zu helfen sein. Aber ganz so einfach ist es mit Christoph Greger eben nicht.

Schreibe einen Kommentar