Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Gelesenes, Gelaufenes, Gehörtes zu Walter Benjamin

| Keine Kommentare

Anlässlich des 75. Todestages von Walter Benjamin gibt es viele Möglichkeiten den Berliner Philosophen und Flaneur kennen zu lernen.

In rund einer Woche jährt sich der Todestag Walter Benjamins zum 75. Mal. Der Philosoph, Schriftsteller, Übersetzer und bekennende Flaneur hat in den vergangenen Jahren auch international viel Aufmerksamkeit erfahren und nicht wenige Studenten werden mit seinen Schriften wie „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“ in Berührung gekommen sein. Mitunter etwas leichter zugänglich als seine philosophischen Essays sind Benjamins autobiographische Skizzen „Berliner Kindheit um neunzehnhundert“. Einige dieser Texte, wie beispielsweise „Loggien“ oder „Die Mummerehlen“ können bei Wikisource nachgelesen werden. Wer sich auf die Berliner Spuren von Walter Benjamin begeben möchte, kann dies geführt am Samstag, den 19.9. um 14 Uhr auf der „DenkMalTour – Zum Vermächtnis des Berliner Marxisten Walter Benjamin für Arbeiterklasse und soziale Revolution“ machen oder individuell zum Beispiel entlang des Routenvorschlags „Vergessenes zurückgewinnen“ von Flanieren in Berlin. Außerdem sendet das Deutschlandradio am 27. September um 0.05 Uhr das Benjamin-Feature „In den Falten erst sitzt das Eigentliche“.

Schreibe einen Kommentar