Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Fotoserie über die schwulen Roma der Eisfabrik

| Keine Kommentare

Der japanische Fotograf Hiroyuki Koshikawa begleitete fast ein Jahr lang eine Gruppe schwuler Roma, die in der verlassenen Eisfabrik in der Köpenicker Straße lebten.

Die inzwischen geräumte Eisfabrik in der Köpenicker Straße wurde bereits von zahlreichen Fotografen dokumentiert. Die illegalen Bewohner der Ruine tauchten dabei, wenn überhaupt, meist nur am Rande auf. Nicht so bei dem japanischen Fotografen Hiroyuki Koshikawa, der fast ein Jahr lang einen Teil der Bewohner der Eisfabrik, genauer gesagt die schwulen Roma, die dort Unterschlupf gefunden haben, begleitet hat. Für Vice hat er die besten Fotos zusammengestellt und schreibt in „Zwischen Flaschensammlern, Schrottplatz und Männerstrich“ über seine Erlebnisse und Erfahrungen mit ihnen. Weitere Fotos aus der Eisfabrik finden sich auf der Homepage von Hiroyuki Koshikawa.

Schreibe einen Kommentar