Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Die Poesie der Berliner Busbremsen

| 2 Kommentare

Oft findet sich die Poesie in den kleinen, unscheinbaren Alltagsdingen. Matthias Eberling spürt sie sogar bei den Bremsen der Berliner Busse auf.

Matthias Eberling war mal Kiezschreiber im Wedding. Inzwischen lebt er nicht mehr in Berlin, was ihn aber nicht daran hindert, gelegentlich über die Hauptstadt zu bloggen. Und das soll er bitte auch weiter so handhaben, denn seine Texte wie beispielsweise das am 12.12. veröffentlichte „Berliner Zimmer“, enthalten so tolle Sätze, wie die folgenden: „Das melancholische Seufzen der Busbremsen. Als ob ein Wal zischend ausatmet.“

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Blumen :o)

    Im Frühling bin ich wieder in Berlin, die Stadt bietet einfach jede Menge Rohstoff.

    Vom 24.12. bis 31.12. gibt’s übrigens einen kompletten Berlin-Krimi („Berliner Asche“) auf meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar