Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Berlin-Filmtipps für die Regentage

| Keine Kommentare

Berlinerisches gab es anlässlich des Wiedervereinigungsjahrestages in der Flimmerkiste einiges zu sehen. Folgend zwei Mediatheken-Tipps.

Zum 25. Jubiläum der Wiedervereinigung lief ja auf allen Kanälen was zu Berlin und der Geschichte des Mauerfalls und zur Zeit der Mauer und zur Zeit des Mauerbaus und zur Zeit davor und und und. An mir ging das alles vorbei, schon allein, weil mir das Wetter dafür zu schön war. Doch das soll sich ja leider die nächsten Tage ändern. Für diesen Fall habe ich mir zwei Berlin-Beiträge vorgemerkt. Einmal die auf Arte gelaufene Doku „B-Movie – Das wilde West-Berlin der 80er Jahre“, die laut Beschreibung von „Musik, Kunst und Chaos im wilden West-Berlin der 80er Jahre“ erzählt. Der zweite Berlin-Film auf der Schlechtwetterliste ist „Die Klasse – Berlin ’61“, der bis Samstag in der ARD-Mediathek zu finden ist. Auch wenn mich die Titulierung „Dokudrama“ etwas abschreckt, scheint die Geschichte sehr interessant. Heike Hupertz fasst diese in der FAZ-Besprechung „Dann kam die Mauer, und das Abitur war weg“ wie folgt zusammen: „Als ihnen 1958 die Oberschule der DDR verschlossen blieb, gingen sie eben auf Schulen in West-Berlin. Das Dokudrama „Die Klasse – Berlin ’61“ zeigt, was mit Schülern aus Ost-Berlin geschah, nachdem die Mauer gebaut wurde.“

Schreibe einen Kommentar