Nante Berlin

Berliner Geschichtenwegweiser

Auf eine Tasse Tee

| Keine Kommentare

Die Brüder Humboldt, Jean Paul, Ludwig Tieck, Friedrich Schlegel – alle waren sie Gäste engagierter Frauen. Eine kurze Geschichte der Berliner Salons.

Ohne Frauen geht es nicht. Dieses nach Muttertag klingende Bekenntnis bezieht sich nicht nur auf das Leben ganz allgemein, sondern auch auf die Berliner Kulturlandschaft. Deren Aufblühen im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert ist zu einem nicht geringen Teil den Bürgerlichen Salons und ihrer Initiatorinnen wie Rahel Levin Varnhagen geschuldet. In dem englischsprachigen Text „The Salons Of Berlin“ verfolgt Petra Wilhelmy-Dollinger für Slow Travel Berlin die Spuren der ungewöhnlichen Kulturförderung. Ursprünglich ist der Text als Lexikoneintrag des Jewish Women´s Archive unter dem Titel „Berlin Salons: Late Eighteenth to Early Twentieth Century“ veröffentlicht wurden.

Schreibe einen Kommentar